Das Programm

Regina Schrott spielt, singt und erzählt Geschichten aus den Wiener Kaffeehäusern der letzten drei Jahrhunderte in einem aufgepeppten Kleid, das 200 Jahre alt ist. Dabei zitiert sie u.a. Theatergrößen wie Johann Nepomuk Nestroy und Ferdinand Raimund, auf ihrer Flöte Franz Schubert und bringt gesangliche Gusto-Stückerln an Wiener Liedern, die man so noch nie gehört hat. Sie malt ein vielschichtiges Bild der Wienerin im Umgang mit dem männlichen Geschlecht und verkörpert dabei das Sinnbild der Wienerin selbst.

Ob Kaiserinnen Maria Theresia oder Elisabeth, die Hure Mutzenbacher, eine Schauspielerin, eine Witwe, eine Hausfrau oder ein Dienstmadl, eine Vorreiterin in Sachen Frauenbildung oder eine Muse – sie alle lässt Regina Schrott mit ihrem gigantischen Spektrum an künstlerischer Ausdruckskraft zu Wort kommen. Sie nimmt Männlein wie Weiblein auf die Schippe und kokettiert gekonnt mit der Visitenkarte ihrer Heimat: Wien.

Ein Soloprogramm vom Original - Dauer: 75min

Trailer zu "Die Wienerin"