Küss die Hand!

Eine Wienerin lässt sich gern in den Mantel helfen und wünscht sich, dass man ihr die Tür aufhält. Sie ist keine Österreicherin. Sie ist Wienerin. Sie isst gerne auswärts und hat mindestens einen Liebhaber und drei Psychoanalytiker. Überhaupt ist eine richtige Wienerin innerlich sehr esoterisch veranlagt, wenn äußerlich auch höchst katholisch.

Sie hält, was sie verspricht, meint aber selten, was sie sagt. Ihre Sprache hat etwas Melodisch-melancholisches, dessen Inhalte voll Ironie fein gekocht daherkommen wie ein Wiener Tafelspitz.

Sie liebt Kaffeehäuser und dort bevorzugt sie den Fensterplatz mit Schlagobers.

Eine Wienerin wird Sie zum Gruße immer zwei Mal küssen. Einmal links und einmal rechts. Zum Abschied erwartet sie im Gegenzug von Ihnen ein zärtliches „Küss-die-Hand gnä‘ Frau“ und hofft, sich unvergesslich in Ihr Herz zu graben.

Auf den Geschmack gekommen? Wenn Sie die Wienerin so richtig begreifen wollen, dann…

Buchen Sie mich und mein Programm!

Trailer zu "Die Wienerin"